Klaus Maria Brandauer & Daniel Hope

«Don Juan» in Musik und Wort
Der Schauspieler Klaus Maria Brandauer liest Texte zu «Don Juan».
Musikalisch umrahmt von Daniel Hope
«Don Juan»

Eine Veranstaltung von Audi classical experience

Klaus Maria Brandauer liest Texte zu «Don Juan», die eine musikalische Untermalung von Daniel Hope erfahren. In diesem für die Tonhalle ungewöhnlichen Programm erforschen Klaus Maria Brandauer und Daniel Hope die Psyche Don Juans in breiter literarischer und musikalischer Vielfalt. Don Juan ist eine geradezu mythische Figur, die über Jahrhunderte hinweg nicht an Faszination eingebüsst hat. In Texten von Johann Wolfgang von Goethe, Max Frisch, Rainer Maria Rilke, Molière, Hugo von Hofmannsthal und José Ortega y Gasset und mit Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach, Igor Stravinsky, Gustav Mahler, Béla Bartók und Henri Vieuxtemps ergründen Brandauer und Hope das Phänomen «Don Juan».

Klaus Maria Brandauer

Der österreichische Theater-, Filmschauspieler und Regisseur zählt zu den wenigen deutschsprachigen Mimen, die internationale Anerkennung fanden. Seit 1972 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. 1981 erlangte er mit seiner Darstellung Hendrik Höfgens im Oscar-prämierten Film «Mephisto» schlagartig Weltruhm. Seither feiert er als Ausnahme-Charakterdarsteller Erfolge in internationalen Filmproduktionen und in aussergewöhnlichen Theateraufführungen.

Daniel Hope, Violine

Der britische Geiger Daniel Hope ist weltweit berühmt für seine musikalische Vielseitigkeit und Kreativität. Fünfmal für einen Grammy nominiert und fünfmal mit dem Echo-Preis ausgezeichnet, ist Hope seit 2009 künstlerischer Partner der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und seit 2004 Associate Artistic Director des Savannah Music Festival (USA). Aus der engen Zusammenarbeit mit Brandauer gingen vor «Don Juan» bereits mehrere erfolgreiche Projekte hervor: unter anderem «War and Pieces» und «Mozart Unplugged».