Miloš Karadaglić, Gitarre

Die andere Saite – mit der Klassik-Gitarre ganz hoch hinaus

05. September 2012, 19.30 Uhr
Tonhalle Zürich

100‘000 verkaufte CDs innerhalb eines halben Jahres, Konzerte in der Carnegie Hall, in Washington, Tokyo, Berlin, Hamburg, Hong Kong, Seoul oder Istanbul – die klassische Gitarre hat einen neuen Weltstar. Miloš Karadaglić, 27, kommt aus Montenegro und hat es mit seinem Debut-Album fertiggebracht, „The Telegraph“ zu hymnischen Worten zu bewegen: „Man fragt sich, wo die klassische Gitarre in letzter Zeit geblieben war…“.

Dabei greift der Begriff „klassische Gitarre“ entschieden zu kurz. Für sein neues, zweites Album „Latino“ ist Miloš, wie er der Einfachheit halber inzwischen genannt wird, durch Südamerika gereist. Der junge Mann, der mit den Balkankriegen gross geworden ist, fühlt sich in der Welt der grossen Alten wohl: Er wagt sich nicht nur an Piazzolla, sondern auch an Villa-Lobos oder Farrés. Doch auch bei den lüpfigen Nummern, die er mit ebenso viel Stilsicherheit wie traumwandlerischem Taktgefühl interpretiert, hört man seiner fast trotzig präzisen rechten Hand an, dass er den Ernst des Lebens keine Sekunde vergisst, auch wenn er beim Spielen zu lächeln scheint.

Miloš Karadaglić gibt in der Tonhalle sein Schweizer Debut. Der ebenso bescheidene wie charismatische Musiker ist auf dem besten Weg dazu, der neue Held der sechs Saiten zu werden. Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher, sinnlicher, virtuoser Konzertabend, der beweist, wie vielseitig die klassische Gitarre ist. Es muss sie bloss der Richtige in den Händen halten.

Vorverkauf: