Pfingstkonzerte 2010

Pfingstsamstag, 22. Mai 2010

21:30 h, Tonhalle Zürich, kleiner Saal

Late Night Concert mit Gabriela Montero

Mit ihren visionären Interpretationen und den einzigartigen Improvisationen begeistert Gabriela Montero auf der ganzen Welt. Nun ist die venezolanische Pianistin erstmals in der deutschen Schweiz zu erleben, anlässlich der Pfingstkonzerte in der Tonhalle Zürich!

Seit ihre Hände das erste Mal die Tasten eines Klaviers berührten, fühlte sich Gabriela Montero zur Improvisation hingezogen. Doch als ernste „klassische“ Künstlerin Improvisationen auf dem Podium zu präsentieren braucht Mut. Ermutigt, sich auf einen Stil zu konzentrieren, der eher zu einer Jazzmusikerin passt, wurde die sie durch keine geringere als die berühmte Pianistin Martha Argerich.

In ihren Konzerten lädt Gabriela Montero häufig ihr Publikum ein an Konzertgestaltung teilzunehmen. Es kann also gut sein, dass die Künstlerin auch Sie auffordern wird, einen Wunsch zu Äussern!

Pfingstsonntag, 23. Mai 2010

19:30 h, Tonhalle Zürich, grosser Saal

Mostly Mozart Gala

Mostly Mozart Gala - eine Konzertgala zum sechzigsten Geburstag von Howard Griffiths

10 Jahr war er überaus erfolgreicher Chefdirigent des Zürcher Kammerorchesters. Mit dem heutigen Konzert feiern wir seinen 60. Geburtstag. „Klassik ist für alle Menschen eine Bereicherung“ sagt er mit seinem Charme und beweist schon mit dem Programm, worum es ihm dabei geht: Meisterwerke von Mozart, Gourmetbeiträge aus dem Barock und eine Rarität von Beethoven – ein wahres Festtagskonzert, abwechslungsreich und auf höchstem Niveau dargeboten. Mit von der Partie: herausragende, charismatische Solisten internationalen Formates. Und last but not least: das junge, brillante Orchester Camerata Schweiz, welches u.a. mit seiner erfolgreichen Ursus/Nadeschkin-Produktion „Im Orchestergraben“ bewiesen hat, dass Klassik lebendig und sogar humorvoll sein kann und darf. Ein Galakonzert für verwöhnte und neugierige Ohren gleichermassen!

Pfingstmontag, 24. Mai 2010

11:00 h, Tonhalle Zürich, grosser Saal

Familienkonzert Peter und der Wolf

„Peter und der Wolf“ ist nicht nur ein musikalisches Meisterwerk des russischen Komponisten Sergei Prokofieff – es ist auch ein Klassiker unter den Märchen. Kurt Aeschbacher beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit Musikmärchen und hat für dieses Konzert eine neue Dialektfassung kreiert. Seine Erzählkunst begeistert Kinder ebenso wie die Erwachsenen. Howard Griffiths’ Fähigkeit, ohne „erhobenen Zeigefinger“ musikpädagogisch Wertvolles zu vermitteln, gilt zu Recht als einzigartig. Er versteht es, Kinder und ihre Begleitpersonen durch seinen Charme in eine Stimmung versetzten, die einen gelungenen Familienanlass auszeichnet. In dieser Stimmung gelingt es ihm spielend, Musik besonders intensiv und unmittelbar erlebbar zu machen. Kein Wunder, bleiben für viele Menschen Familienkonzerte mit Howard Griffiths ein unvergessliches Erlebnis.